ROOTS & ROUTES Cologne

EXPERTISE

Sie befinden sich hier:

Unser
Leitbild

ROOTS & ROUTES Cologne e. V. (RRCGN) ist seit 2013 als non-Profit Initiative in Köln aktiv. Wir stärken junge Künstler*innen an den Wurzeln (ROOTS) und öffnen ihnen Räume zum Entdecken neuer Wege (ROUTES). RRCGN ist Vollmitglied des internationalen ROOTS & ROUTES Netzwerks, anerkannter Träger der freien Jugendhilfe und wird als kulturpädagogische Facheinrichtung von der Stadt Köln gefördert.

Access {Zugang}

Wir gestalten kulturelle Bildungsangebote für alle interessierten Jugendlichen. 

Mit Schwerpunkt auf den urbanen Kunstformen der Gegenwart und ihren Kontexten globaler Migration.

Exchange {Austausch}

Wir schaffen Räume für künstlerischen Austausch und Begegnung. 

Offen, empowernd, häufig international. Räume, in denen junge Künstler*innen Ideen austauschen, gemeinsam Neues erschaffen und damit ein Publikum erreichen.

minimalistisches Logo ROOTS & ROUTES CologneRe:Create

Wir wollen uns einmischen für eine offene, inklusive Gesellschaft. 

Für diversitätsbewusstes Denken und Handeln. Mit Kunst Menschen erreichen und bewegen.

 

Develop {Entwickeln}

Wir entwickeln Ideen und Projektformate für eine offene inklusive Gesellschaft. 

Mit jungen Künstler*innen und mit Partnern aus unserem internationalen Netzwerk.

Grow {Wachsen}

Wir bieten jungen Künstler*innen Plattformen für ihre persönliche und künstlerische Entwicklung. 

Mit internationalen Masterclasses, Peer Coach Academies und Seminaren fördern wir ihre Professionalisierung im kreativen Sektor.

unsere Projektformate

RRCGN entwickelt Projektkonzepte unter Einbeziehung der Mitglieder, im Dialog mit lokalen, regionalen, bundesweiten und internationalen Partnern, unter Berücksichtigung der Bedarfslage in Köln sowie in Kooperation mit dem internationalen ROOTS & ROUTES Netzwerk.

RRCGN organisiert eigene internationale Begegnungen in Deutschland und entsendet Teilnehmende zu Begegnungen, die von internationalen Partner*innen angeboten werden. ROOTS & ROUTES Begegnungen verbinden diversitätsbewusste (Jugend-) Kulturarbeit mit politischer Bildung, verknüpfen verschiedene künstlerische Sparten und führen meist zu gemeinsamen Produktionen: Mal als interdisziplinäre Aufführung der Gesamtgruppe (z.B. bei The ROOTS & ROUTES Experience), mal als kleine Ergebnisse – Filme, Songs, kleine Perfomances, Installationen – mehrerer international besetzter Creation Groups (z.B. bei unseren Baltrum-Projekten).

RRCGN bildet Peer Coaches für die kulturpädagogische Jugendarbeit aus, nach dem im internationalen ROOTS & ROUTES Netzwerk entwickelten Curriculum, das eine intensive Kursphase (10 bis 12 Tage Blockseminar), eine begleitete Praxisphase (mindestens 60 eigene Angebotsstunden) und eine abschließende Reflexion umfasst. Mehr Informationen gibt es hier.

ROOTS & ROUTES Step1 Projekte sind in der Regel offen für alle Jugendlichen, die erste Erfahrungen in einem oder mehreren künstlerischen Bereichen sammeln möchten. Als Dozent*innen sind neben Profi-Coaches häufig auch ausgebildete ROOTS & ROUTES Peer Coaches sowie Peer Coaches in Ausbildung im Einsatz: so z.B. bei unseren Herbstferien-Workshopwochen in Bergisch-Gladbach und bei unseren anderen lokalen Projekten.

RRCGN koordiniert lokale, bundesweite und transnationale thematische Projekte, wie zuletzt Young Arts for Queer Rights and Visibility (2017-2019), seit 2020 iJuLa – intersektionale JugendLabore im Veedel und seit 2021 OASES for Change – Organising Artistic Self-Empowerment Spaces. Mit unseren internationalen Partnern arbeiten wir häufig in Projekten auf Fachkräfte-Ebene zusammen, um Ideen, Ansätze und Methoden (weiter) zu entwickeln.

PUBLIKATIONEN

OASES for Change – Organising Artistic Self-Empowerment Spaces

Die Publikation des Projekts (2021-2023) präsentiert entstandene Qualitätskriterien, Leitfäden und Anleitungen zum Umgang mit den eigens entwickelten Tools. (151 Seiten, ca. 12 MB).

Titelbild der Broschüre „Young Arts for Queer Rights and Visibility“

Young Arts for Queer Rights and Visibility

Die Arbeitshilfe zum Projekt (2017-2019) mit Projektvorstellung, Hintergrund-Artikeln, Anregungen und Materialien für die pädagogische Praxis (55 Seiten, ca. 9 MB).

Screenshot des Artikels „Generation Europe Mixed Reality Exchange – eine internationale Online-Jugendbegegnung in Corona-Zeiten“ von der IJAB-Website

Generation Europe Mixed Reality Exchange – eine internationale Online-Jugendbegegnung in Corona-Zeiten

Artikel des RRCGN-Teams auf der Website von IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e. V.

DeTalks Publikation

DeTalks: Kreative und non-verbale Methoden zur Annäherung an neue Sprachen

Arbeitshilfe aus dem internationalen Projekt DeTalks (2018-2020) in deutscher Fassung; mit Methoden aus den sieben Projektländern (105 Seiten, ca. 5 MB).

Titelbild der Zeitschrift „kubi“, Ausgabe 19

Die Zukunft beginnt am Ende der Welt

Interview mit Janna Hadler und Sascha Düx zur internationalen Begegnung „Future Lab Young Europe 2019“ (#FLYE19) auf der Nordseeinsel Baltrum, in: kubi – Magazin für Kulturelle Bildung, No. 19.

Titelbild der Broschüre „Art4Act“

Art4Act – A Guide Book for Youth Workers

Arbeitshilfe aus dem Projekt „Art4Act – Art in Action for an inclusive Society“ (2016-2018), nur in englischer Sprache erhältlich (104 Seiten, ca. 5 MB).

Buche uns

Du möchtest mit uns arbeiten? RRCGN entwickelt gerne in Kooperation mit dir gemeinsam passgenaue Angebote für deine Einrichtung, deine Organisation oder deinen Event.

Das fünfköpfige RRCGN-Team setzt sich zusammen aus pädagogischen und künstlerischen Fachkräften, aus Kultur- und Bildungswissenschaftler*innen. Unsere Schwerpunkte liegen in den Bereichen internationale Jugendarbeit, Diversität, Kunst und Kulturpädagogik.

Mit unseren vielen freien Mitarbeiter*innen und Peer Coaches können wir ein breites Spektrum von künstlerischen Sparten und Stilen abdecken: Von Tanz und Musik über Theater und bildender Kunst bis hin zu Filmemachen und Medienkunst. Von Hip-Hop und urbaner Kultur bis hin zu zeitgenössischen darstellenden Künsten.

In unseren Peer-Coach-Projekten bilden wir immer wieder junge Künstler*innen aus den Bereichen Performing Arts und Medien fort, die gern ihre Kompetenzen an Gleichaltrige und Jüngere weitervermitteln möchten.

Daher sind wir für vielfältige Workshopangebote, Fort- und Weiterbildungsprojekte gut aufgestellt; unsere Teammitglieder, Honorarkräfte und Peer Coaches können sich auf individuelle Formate einstellen, wie zum Beispiel:

  • Künstlerische Workshopangebote für Jugend- und Kultureinrichtungen;
  • Vorträge zu Themen aus dem bereich kulturelle Jugendbildung, internationale Jugendarbeit und Diversität; oder
  • Beratung von Akteur*innen der Jugendarbeit zu internationaler Jugend(-kultur-)arbeit.

Schreibt gerne euer Anliegen und eure Vorstellungen an:

info@rrcgn.de