Sie befinden sich hier:
iJuLa – intersektionale Jugendlabore im Veedel
Mit Kunst neue Räume schaffen: Für ein buntes Köln für uns alle. Von 2020 bis 2024 läuft das iJuLa-Projekt, das erste PopUp-Kreativlabor hat im Juli 2021 in der Herthastraße in Zollstock eröffnet!
MEHR INFOS
#RRXP – The ROOTS & ROUTES Experience
Künstler*innen aus 6 bis 10 Ländern. Zwei Wochen gemeinsames Entwickeln von Ideen, Musikstücken, Szenen. Eine gemeinsame transdisziplinäre Inszenierung. Mach mit!
MEHR INFOS
RRCGN Baltrum-Projekte
Jedes Jahr im November fahren wir mit jungen Künstler*innen aus mehreren Ländern auf die Nordseeinsel Baltrum. Zwischen Dünen, Sturm und Sandstrand entstehen in Kleingruppen spannende künstlerische Projekte.
MEHR INFOS
Voriger
Nächster
Zwei Personen im Vordergrund unterhalten sich. Im Hintergurnd ist verschwommen eine weitere Person im Bild. Foto © Aileen Wessely

LevelUp! 2015

„LevelUp!“ war eine künstlerisch-pädagogische Fortbildungswoche. 18 junge Künstler*innen erlernten von bekannten Coaches wie Melbeatz, Mamadee und Niels „Storm“ Robitzky Methoden und Ansätze für die eigene kulturpädagogische Arbeit.

Drei Personen lehnen jeweils auf den Beinen der Person neben sich. Sodass eine Dreiecks performance entsteht. Foto © Aileen Wessely

I-CARE

In diesem dreijährigen Projekt beschäftigten sich junge Künstler*innen aus Deutschland, Italien und Litauen mit Rassismus und Diskriminierung und entwickelten dazu öffentliche künstlerische Statements.

Eine Person mit einer Gitarre steht in der Mitte und links und rechts sitzen eine Person mit einer Bass-Gitarre und eine Person mit einem Cajón. Foto: Yomi Hitijahubessy

Baltrum 2014 – Music and Media for an Open Europe

Beim allerersten Projekt unseres Vereins ging es mit 48 Menschen aus 8 Ländern auf die Nordseeinsel Baltrum: Im kalten Novemberwind entstanden Filme, Songs und Performances für ein weltoffenes Europa.

Eine Person liest an einem erleuchteten Pult vor Publikum. Foto: Aileen Wessely

Routes to Employment

Das zweijährige transnationale Projekt hatte das Ziel, Berufschancen und Kompetenzen junger Künstler*innen und Kreativberufler*innen zu verbessern. In diesem Rahmen entstand auch ein Infosheet zum Thema „Rechtliche Statusformen für Künstler*innen in Deutschland“. Eine Pilotworkshopphase fand im Rahmen des 24Hz-Festivals 2015 statt.

Viele Personen mit einem Peer Coach Academy Tshirt stehen nebeneinander in einem Raum und zeigen das Shirt. Foto © Nora Schwarz

The ROOTS & ROUTES Peer Coach Academy

Seit 2008 haben Partnerorganisationen im internationalen ROOTS & ROUTES Netzwerk gemeinsam ein Konzept und Curriculum für eine kulturelle Peer-Coach-Ausbildung entwickelt; für junge Künstler*innen aus Darstellenden Künsten und Medien, die gerne als Peer Coaches ihre Kompetenzen an Gleichaltrige und Jüngere weitervermitteln möchten.

Vier junge Menschen sind in diesem Bild. Sie stehen in einer Formation und strecken ihre Arme zur Seite aus. Foto © Stefphane Stuggi Loria

Lokale Projekte

RRCGN hat zwar einen Schwerpunkt auf internationaler Begegnungsarbeit, ist aber auch dauernd in lokalen Projekten in Köln und Umland aktiv. Step1-Projekte richten sich an Jugendliche, die ihre ersten ernsthaften Schritte in einer Kunstform machen möchten.

Zwei PErsonen sitzten in einem rot beleuchteten Raum auf zwei Stühlen nebeneinander. Foto © Yves Sanwidi

Fachkräfte-Kooperationen

Als Vollmitglied im internationalen ROOTS & ROUTES Netzwerk beteiligt sich RRCGN regelmäßig an mehrjährigen transnationalen Projekten, die der Weiterentwicklung des Netzwerks und seiner Methoden und Ansätze wie auch der internationalen Jugendarbeit mit künstlerischen Ansätzen ganz allgemein dienen.

Mehrere Menschen sind in einem Raum. Es sind viele Lichter, Laptops und Getränke im Raum verteilt. Foto © Alexandros Chartonas

Sendeprojekte

ROOTS & ROUTES ist ein internationales Netzwerk; RRCGN entsendet mehrmals im Jahr Gruppen von jungen Künstler*innen zu Projekten unserer Netzwerkpartner.

Eine Person in der Mitte mit Hasenohren hält sich ein Mikrofon an den Mund. Drumherum sind weitere Personen und Bewegen sich dazu. Foto © Nora Schwarz _ Nora Mangu Photography

The ROOTS & ROUTES Experience (#RRXP)

Was passiert, wenn eine Puppenspielerin aus Athen, ein Schlagzeuger aus Rotterdam und eine Filmemacherin aus Köln zusammen ein Projekt entwickeln? Gemeinsam mit 30 bis 40 weiteren jungen Künstler*innen aus ganz Europa (und darüber hinaus)?

Mehrere Jugendliche zeichnen

ROOTS & ROUTES goes Bergisch Gladbach

In Kooperation mit dem Krea-Jugendclub heißt es alljährlich in den NRW-Herbstferien: Ran an Mikrofone, Tanzmoves, Kameras und Spraydosen! Von Montag bis Samstag läuft die Workshopwoche für Jugendliche im Alter ab 14 Jahren.